Mit diesen AGB soll ein gerechter Interessenausgleich zwischen Fotograf und Kunden erreicht werden.

I. Definitionen

  1. Fotografische Arbeit
    Der Ausdruck «fotografische Arbeit» bezeichnet das Ergebnis einer von der Fotografin für den Kunden gemäss der zwischen den Parteien getroffenen Vereinbarung geleistete Arbeit.
  2. Fotografin
    Die «Fotografin» ist die für die Leistung der fotografischen Arbeit beauftragte Person.
  3. Kunde
    Der «Kunde» ist die Person, die die fotografische Arbeit bei der Fotografin in Auftrag gibt.
  4. Parteien
    Die « Parteien » sind die Fotografin und der Kunde.
  5. Exemplar / Exemplar der fotografischen Arbeit
    Jede Wiedergabe der fotografischen Arbeit in analoger oder digitaler Form auf einem Datenträger, insbesondere auf Papier, Diapositiven, CD-ROMs, Computerfestplatten, oder sonstige Speichermedien, gilt als «Exemplar der fotografischen Arbeit» oder als «Exemplar».
  6. Model-Release
    Ein Modelvertrag – auch Model Release genannt – ist die schriftliche Zustimmung einer fotografierten Person zur Verwendung und Veröffentlichung ihres Bildes durch den Fotografen.

II. Leistungen der fotografischen Arbeit

  1. Vorbehaltlich schriftlicher Vorgaben des Kunden bleibt die Gestaltung der fotografischen Arbeit voll und ganz im Ermessen der Fotografin. Insbesondere steht ihr die alleinige Entscheidung über die technischen und künstlerischen Gestaltungsmittel wie zum Beispiel Bildbearbeitung, Beleuchtung, Bildkomposition, Posing, Requisiten, die Anzahl der aufgenommenen Bilder, etc zu.
  2. Bei der Ausführung der fotografischen Arbeit kann die Fotografin Hilfspersonen ihrer Wahl einsetzen.
  3. Die Fotoapparate, -materialien, Requisiten sowie die sonstigen Geräte, die für die fotografische Arbeit nötig sind, werden von der Fotografin besorgt.
  4. Vorbehältlich gegensätzlicher schriftlicher Vereinbarung ist der Kunde dafür verantwortlich, dass die zur fotografischen Arbeit nötigen Orte (Locations), Gegenstände und Personen rechtzeitig zur Verfügung stehen.
  5. Die Rohdaten (RAW) sowie unbearbeitete Bilder sind und bleiben ausnahmslos Eigentum der Fotografin und werden nicht ausgehändigt.
  6. Erfüllungsort ist der Geschäftssitz der Fotografin. Falls der Kunde die Fotografin bittet, ihm die geleistete fotografische Arbeit, oder Exemplare dieser Arbeit zuzusenden, gehen die Risiken des Transports auf den Kunden über.
  7. Nur die im Voraus angemeldeten Personen dürfen am Termin erscheinen.

III. Stornierung/Ausfälle/Verspätungen sowie Rückzahlungen

  1. Verschiebt oder storniert der Kunde eine Aufnahmesitzung weniger als zwei Tage vor ihrem Termin auf ein späteres Datum oder kommt er seinen Verpflichtungen gemäss Ziffer II.4. nicht nach, so hat die Fotografin Anspruch auf Ersatz der bereits aufgelaufenen Kosten (inkl. Drittkosten). Zusätzlich steht ihr eine Entschädigung zu. Diese bemisst sich auf Basis des Tarifs des SBf und beträgt 50% des Honorars, welches gemäss Tarif für die Ausführung der ausgefallenen Aufnahmesitzung geschuldet wäre.
  2. Bitte erscheinen Sie 10-15 Minuten früher, damit pünktlich gestartet und das volle Zeitfenster genutzt werden kann.
  3. Für Verspätungen gilt kein Preisnachlass oder Zeitaufschiebung.

IV. Umbuchungen

  1. Falls nötig, müssen Umbuchungen mind. zwei Tage im Voraus gemeldet werden. Die Anzahlung wird am neuen Termin angerechnet.
  2. Kostenlose Umbuchungen sind nur einmal möglich. Bereits aufgelaufene Kosten inkl. Drittkosten müssen jedoch vom Kunden übernommen werden.
  3. Die Fotografin hält sich das Recht vor, bei Bedarf aufgrund von schlechtem Wetter, Krankheit, Notfall usw. den Termin auf den nächstmöglichen freien Termin zu verschieben.

V. Vergütung, Gutschriften und Rückzahlungen

  1. Die Anzahlung in der Höhe von 30% des Gesamtbetrages inkl. Drittkosten sind am Tag der Buchung fällig und bestätigt die Reservation des vereinbarten Datums. Die Anzahlung muss innert 5 Arbeitstagen nach Buchung und noch vor dem eigentlichen Termin erfolgt sein. Ansonsten verfällt die Terminreservation.
  2. Restbeträge können vorab per Einzahlungsschein oder am Termin vor geleisteter Arbeit in BAR beglichen werden.
  3. Preislisten sind öffentlich ersichtlich. Preisänderungen vorbehalten.
  4. Fahrspesen sowie Gebühren für gebuchte Locations und sonstiges werden vom Kunden getragen.
  5. Vorbehältlich gegensätzlicher schriftlicher Vereinbarung werden Spezialwünsche und dazugehörige Requisiten vom Kunden organisiert und finanziert.
  6. 100% Rückerstattung der Gesamtkosten (ausgeschlossen bereits aufgelaufene Kosten inkl. Drittkosten) bei schriftlicher Stornierung zwei Wochen, 50% eine Woche vor dem Termin.
  7. Bereits geleistete Zahlungen sind nicht übertragbar und werden nur nach Einhaltung der Bedingungen unter Ziffer V.1 zurückerstattet.
  8. Ausgestellte Geschenk- und Wertgutscheine sind ab Ausstellungsdatum 2 Jahre gültig und müssen bei Buchung erwähnt sowie am vereinbarten Termin der Fotografin ausgehändigt werden.
  9. Geschenk-, Wertgutscheine, Spezialangebote und andere Guthaben sind (falls nicht anders vermerkt) nicht übertragbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

VI. Kooperation des Kunden/der Hauptperson

  1. Die Fotografin ist nicht verantwortlich, wenn der Kunde oder die Hauptperson während der Aufnahmesitzung nicht kooperiert, erscheint oder für verpasste Bilder aufgrund von Details, die nicht mit der Fotografin zusammenhängen. (Gesichtsausdrücke, Gemütszustände, Verkehrsverhinderungen etc.)
  2. Die Sicherheit des Kunden geht vor. Die Fotografin nimmt sich daher das Recht, Posen und Stellungen die nach Ihrem Ermessen nicht der Sicherheit des Kunden oder der Hauptperson dienen, zu verweigern.
  3. Ist das Zeitfenster der Aufnahmesitzung voll ausgeschöpft und es sind trotz allen Bemühungen der Fotografin keine oder nur wenige Fotoaufnahmen zustande gekommen, ist der Kunde dennoch verpflichtet das vollständig vereinbarte Honorar der Fotografin auszurichten.
  4. Im unglücklichen Fall, dass der Kunde mit den endgültigen Ergebnissen, die ausschliesslich auf persönlicher Präferenz beruhen, vollkommen unzufrieden ist, wird die Fotografin die Aufnahmesitzung mit einer Ermässigung von 25% des ursprünglichen Totalbetrages (exkl. Drittkosten) wiederholen.
  5. Die Bilder der ersten Aufnahmesitzung werden gelöscht und die Bildbestellung ist nur aus der wiederholten Sitzung möglich.
  6. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass die fertigen Produkte aus einer Aufnahmesitzung aufgrund technischer Probleme (Kameraausfall oder Belichtungsprobleme) unbrauchbar sind, wird die Fotografin ohne Aufpreis das Shooting wiederholen.
  7. Wiederholungen des Shootings werden nach dem Ermessen der Fotografin bestimmt.

VII. Bildauswahl, Bestellung und Lieferung

  1. Die Fotografin wird die besten Bilder der Session handverlesen. Jedes dieser Bilder wird auf der Grundlage der künstlerischen Vision der Fotografin retuschiert und verbessert.
  2. Die Fotografin behält sich das Recht vor, sehr aufwändige sowie zusätzliche Bildbearbeitungen auf Kundenwunsch, dem Kunden in Rechnung zu stellen.
  3. Die Fotografin behält sich das Recht vor, nur diejenigen zu bearbeiten und zu veröffentlichen, welche als professionell sowie in der Qualität und dem ihr künstlerischem Standard entsprechend sind. Die Anzahl liegt daher alleine im Ermessen der Fotografin.
  4. Fertige Bilder werden in einer passwortgeschützten privaten Galerie innerhalb von
    zwei Wochen nach dem Termin veröffentlicht. Diese Galerie wird für zwei Wochen gehostet. In dieser Zeit sollte die Bestellung platziert werden.
  5. Sobald die endgültigen Bilder bestimmt und in der Bestellsoftware platziert sind, werden alle anderen Bilder dauerhaft gelöscht. Die endgültigen Galeriebilder des Kunden werden durch die Fotografin für 4 Monate ab dem Session Termin archiviert.
  6. Fotos werden in der privaten Online-Galerie mit einem Wasserzeichen versehen. Nach Bestellung erhalten Sie Ihre Bilder OHNE Wasserzeichen.
  7. Digitale Bilder werden auf einem von Ihnen erworbenem Speichermedium geliefert. Das Speichermedium enthält hochauflösende JPEG Bilder für unbegrenzten „Persönlichen“ Druck sowie Webauflösungen mit Wasserzeichen für Socialmedia. Weitere Informationen siehe Ziffer VIII.1. und 2.
  8. Die Lieferung der bestellten Produkte erfolgt normalerweise innert 2-3 Wochen nach Bestellung und Zahlungseingang. Extrabestellungen können auch bis zu 6 Wochen dauern.
  9. Die bestellten Fotoprodukte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Daniela Härdi Fotografie.
  10. Sollte etwas nicht den Erwartungen des Kunden entsprechen, so ist es Aufgabe des Kunden, sich umgehend mit der Fotografin in Verbindung zu setzen. Diese wird daran arbeiten, das Problem zur Kundenzufriedenheit zu lösen.

VIII. Verwendung der fotografischen Arbeit durch den Kunden, im Allgemeinen

  1. Der Kunde darf die fotografische Arbeit nur zu nicht kommerziellen Zwecken verwenden, für kommerzielle Zwecke ist eine schriftliche Vereinbarung von beiden Parteien zu unterzeichnen.
  2. Für Onlinemedien wie Facebook, E-Mail oder Blogs etc., müssen die mit Wasserzeichen versehenen, weboptimierten Bilder verwendet werden. Wasserzeichen dürfen nicht entfernt werden. Diese dienen zum Schutz der Kunden sowie der Fotografin. Wasserzeichen entmutigt den Diebstahl und Missbrauch von Fotos.
  3. Nur der Kunde ist berechtigt, im Rahmen der mit der Fotografin getroffenen Vereinbarung von der fotografischen Arbeit Gebrauch zu machen. Ohne gegenseitige schriftliche Vereinbarung ist der Kunde nicht berechtigt, Dritten das Recht auf Verwendung der fotografischen Arbeit zu überlassen.
  4. Die Bestimmungen des Bundesgesetzes vom 9. Oktober 1992 über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (URG) bleiben vorbehalten.
  5. Rechte Dritter: Wenn der Kunde der Fotografin angegeben hat, welche Personen im Rahmen der fotografischen Arbeit zu fotografieren sind, hat der Kunde dafür zu sorgen, dass diese Personen / oder die Erziehungsberechtigte Person ihre Zustimmung zum Gebrauch gegeben haben, den der Kunde von ihrem Bild im Rahmen der Verwendung der fotografischen Arbeit machen will.
  6. Die Fotografin hat volles Copyright und Urheberrecht an allen von ihr erstellten Aufnahmen. Gemäss dem Bundesgesetz sind alle Bilder urheberrechtlich geschützt und unterliegen dem Copyright der Fotografin. Es ist illegal, alle von der Fotografin erstellten, nicht käuflich erworbenen Bilder zu kopieren, scannen, herunterzuladen, drucken, verändern, neu zu produzieren oder anderweitig zu stehlen.
  7. Wenn der Kunde der Fotografin Gegenstände übergeben oder ihm bestimmte Orte angegeben hat, die im Rahmen der fotografischen Arbeit fotografiert werden sollen, hat der Kunde dafür zu sorgen, dass keine Rechte Dritter dem Gebrauch entgegenstehen, den der Kunde von dem Bild dieser Gegenstände oder Orte (Locations) im Rahmen der Verwendung der fotografischen Arbeit machen will.
  8. Falls die in den beiden vorstehenden Absätzen vorgesehenen Verpflichtungen verletzt werden, verpflichtet sich der Kunde, der Fotografin jeden Schadenersatz zurückzuerstatten, zu dem diese zugunsten der Berechtigten verurteilt werden könnte und ihr für sämtliche Kosten der Prozessführung gegen die Berechtigten zu entschädigen.

IX. Verwendung der fotografischen Arbeit durch die Fotografin

  1. Die Fotografin behält das Recht, die fotografische Arbeit in jeder Form (Eigenwerbung, Portfolio, Messe, Magazine etc.) und auf jedem Träger (insbesondere im Internet) zu Veröffentlichen. Um die Arbeit an Dritte zu übergeben oder Sie kommerziell zu nutzen, muss eine Vereinbarung von beiden Parteien unterzeichnet werden. Dieses Recht der Fotografin unterliegt jedoch der vorherigen Zustimmung des Kunden. Der Kunde verpflichtet sich, seine Zustimmung nicht ohne wichtigen Grund zu verweigern; der Kunde, der seine Zustimmung nicht ausdrücklich und schriftlich innerhalb von dreissig Tagen seit dem Bewilligungsgesuch der Fotografin verweigert oder einschränkt, gilt als mit der jeweiligen Verwendung einverstanden.
  2. Im Falle der Verwendung der fotografischen Arbeit durch den Fotografen im Sinne des vorstehenden Absatzes hat sich der Fotograf zu vergewissern, dass durch die beabsichtigte Verwendung keine Rechte Dritter an der Abbildung von Personen, Gütern oder Orten verletzt werden.
  3. Aktaufnahmen auf denen eine Person erkennbar ist, werden nicht ohne schriftliche Absprache veröffentlicht.

X. Haftungsbeschränkung

  1. Die Fotografin haftet, einschliesslich einer Mängelhaftung, nur für vorsätzliches und grobfahrlässiges Verhalten. Die Haftungsbeschränkung gilt auch für das Verhalten seiner Angestellten und Hilfspersonen.
  2. Die Fotografin nimmt äusserste Sorgfalt in Bezug auf die Belichtung, Retusche und den Transport von digitalen Aufnahmen, Proofs & Drucke. Allerdings, im ungünstigen Fall, dass alle Originale verloren gehen, gestohlen, beschädigt oder zerstört werden, innerhalb oder über die Kontrolle der Fotografin, ist die Haftung der Fotografin auf die Rückerstattung aller erhaltenen Zahlungen beschränkt, oder eine Wiederholung kann ohne zusätzlichen Kosten geplant werden.
  3. Die Haftungsgrenze für Teilverlust oder Beschädigung von Originalen ist ein anteiliger Betrag des Gesamtbetrages, der auf dem Prozentsatz des ursprünglichen Verlusts oder Beschädigung beruht.
  4. Wenn die Situation eintritt und eine Wiederherstellung nicht möglich ist, ist die Verantwortung und Haftung auf die Rückerstattung aller erhaltenen Zahlungen beschränkt.
  5. Falls die Fotografin verletzt ist oder zu krank wird, um am vereinbarten Termin teilzunehmen, wird die Fotografin alle Anstrengungen unternehmen auf ein frühestmögliches Datum zu verschieben.
  6. Der Kunde hat seine Mängelrüge innerhalb von fünf Werktagen ab Lieferdatum des Werks schriftlich geltend zu machen, ansonsten gilt die fotografische Arbeit als genehmigt und es können keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden.

XI. Datenschutz

  1. Persönliche und vertrauliche Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

XII. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

  1. Auf Verträge zwischen dem Kunden und der Fotografin ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar.
  2. Ausschliesslicher Gerichtsstand bildet der Geschäftssitz des Fotografen.
  3. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

 

Stand: 06.04.2019